Ein Service von
0331-713-555
Kontaktformular
--
  1. (Pflichtfeld)
  2. (E-Mail Adresse benötigt)
  3. (Pflichtfeld)
  1. (Pflichtfeld)
 

Gut gestützt in den Urlaub

Wieso eine gute Reise schon mit der Sockenwahl beginnt

An alles ist gedacht: Die Sonnencreme ist wasserfest, die Reisepässe sind sicher verstaut, Geld wurde umgetauscht und die Nachbarn wurden erinnert, die Katze während der eigenen Abwesenheit nicht verhungern zu lassen. Selbst an die Auslandsversicherung wurde gedacht! Und mag diese auch hoffentlich nicht zum Einsatz kommen, so gilt doch: Das beste Mittel ist Prävention. Das gilt für Sonnenbrand, Mückenstiche – und auch Thrombosen.

Bekanntgabe erste Ergebnisse der Bonner Venenstudie II  / Volkskrankheit Venenleiden -  KompressionsstrŸmpfe kšnnen helfenMag eine sogenannte Reisethrombose auch glücklicherweise nicht so häufig vorkommen wie sonnengerötete Haut, so ist das Risiko dennoch nicht zu unterschätzen. Schon bei einer Auto- oder Flugreise von sechs Stunden ist das Risiko einer Thrombose stark erhöht – umso höher, wenn der oder die Reisende bewegungsarm lebt, übergewichtig ist, raucht oder die Pille nimmt.

Ist bereits ein Fall von Thrombose in der Familie aufgetreten, ist zu zusätzlicher Vorsicht geraten, zumal die Symptome nicht immer gleich verlaufen und ein solcher Vorfall auch teils gar nicht oder sehr spät erkannt wird. Die Folgen und Symptome variieren von Müdigkeit und Wadenschmerzen bis hin zu einer Lungenembolie.

„Doch so weit muss es gar nicht erst kommen“, so Marit Kniesche vom Sanitätshaus Kniesche, „schon mit der richtigen Sockenwahl kann man den Blutgerinnseln vorbeugen.“ Spezielle Reisestrümpfe (auch Thrombosestrümpfe genannt) beugen nicht nur dem Anschwellen der Beine, sondern auch einer möglichen Thrombose vor. Dabei muss man auf Stil nicht verzichten: Die Strümpfe sehen aus wie normale, transparente Damen-, beziehungsweise sportliche Herrenkniestrümpfe aus Feinripp. Somit reist man nicht nur entspannter, sondern ist, dank der verbesserten Durchblutung, auch vor Ort schneller fit.

Eine Auswahl an Reisestrümpfen und eine persönliche Beratung gibt es im:
Sanitätshaus Kniesche, 14467 Potsdam, Tel. 0331 /280 650, www.kniesche.de

Welche Faktoren erhöhen das Thrombose-Risiko?

– Übergewicht
– wenig Bewegung
– Diabetes oder Herzerkrankungen
– wenig Flüssigkeitszunahme
– Rauchen
– Einnahme von Medikamenten (z.b. Pille)
– familiäre Veranlagung

Wie kann ich vorbeugen?

– bei Reisen von länger als vier Stunden regelmäßig dehnen oder Fußgymnastik machen
– (im Flugzeug) aufstehen und ein wenig laufen
– auf Alkohol und/oder Schlaftabletten verzichten
– vorsorglich Thrombosestrümpfe tragen
– lockere Bekleidung tragen