Ein Service von
0331-713-555
Kontaktformular
--
  1. (Pflichtfeld)
  2. (E-Mail Adresse benötigt)
  3. (Pflichtfeld)
  1. (Pflichtfeld)
 

Alte Weisheiten der modernen Therapie

Akupunktur ist vielen ein Begriff,
doch kaum einer ahnt, was für ein umfangreichesmoderne ttherapien ratgeber gesundheit
Konzept sich hinter den verschiedenen
Methoden der Traditionellen
Chinesischen Medizin verbirgt – und wie
uns dieses alte Wissen auch heute noch
nützt. Antonina Christiani, Therapeutin
für Traditionelle Chinesische Medizin,
sprach mit uns über die Chancen und
Erfolgsmöglichkeiten dieser Tradition.

 

Alte Weisheiten der modernen Therapie

Über die Chinesische Medizin im therapeutischen Alltag

 

Akupunktur ist vielen ein Begriff, doch kaum einer ahnt, was für ein umfangreiches Konzept sich hinter den verschieden Methoden der traditionellen Chinesischen Medizin verbirgt – und wie uns dieses alte Wissen auch heute noch nützt. Antonina Christiani, Therapeutin für traditionelle chinesische Medizin, sprach mit uns über die Chancen und Erfolgsmöglichkeiten dieser Tradition.

 

Frau Christiani, seit vielen Jahren praktizieren Sie erfolgreich die Chinesische Medizin. Können Sie die therapeutischen Erfolge begründen?

In der Chinesischen Medizin steht der Patient mit seinen Beschwerden im Mittelpunkt. Durch die ganzheitliche Betrachtung seiner Beschwerden und den intensiven Kontakt zwischen Therapeut und Patient kann in den meisten Fällen eine deutliche Verbesserung des Gesamtzustandes erreicht werden. Die Behandlungsweise spricht verschiedene Ebenen an, so z. B. die körperliche, die psychisch-emotionale, die Lebensführung oder auch Ernährungsgewohnheiten. Erst aus dieser Gesamtheit entsteht ein vollständiges Bild, das die Ursachen der Beschwerden verdeutlicht. Hier setzt die Chinesische Medizin mit ihrer Therapie an.

Gibt es denn in jedem Fall Aussicht auf Heilung oder Besserung der Symptome?

Mit ihrer genauen Diagnosestellung unter Einsatz von Puls- und Zungendiagnostik geht die Chinesische Medizin „den Dingen auf den Grund“. Das bedeutet, dass nicht nur die Symptome der Krankheit behandelt werden, sondern den krank machenden Ursachen der Beschwerden auf den Grund gegangen wird. Beginnt man hier mit der Behandlung, kann man davon ausgehen, dass es auch in den meisten Fällen einen sehr guten Behandlungserfolg gibt.

Jeder Patient trägt natürlich selbst Verantwortung für seine Gesundheit. Wie kann der Patient die Therapie unterstützen?

Es ist wichtig, auf seinen Körper zu hören und achtsam mit sich umzugehen. Das ist für viele unserer Patienten erst einmal ungewohnt. Sie müssen lernen, krank machende Gewohnheiten abzustellen, sich Ruhe- und Entspannungsphasen zu gönnen, ihre Ernährungsgewohnheiten zu überdenken oder auch belastende Elemente ihrer Lebensumstände zu erkennen und zu bewältigen.

Sind alle Erkrankungen mit Hilfe der TCM behandelbar oder gibt es Krankheitsbilder, vor denen die Chinesische Medizin kapituliert?

Mit der Chinesischen Medizin gibt es einen Zugang zu allen Krankheitsbildern. Viele Krankheiten können vollständig ausgeräumt werden. Selbst schwerste Erkrankungen können begleitend behandelt werden, so dass eine Verbesserung der Beschwerden bewirkt wird und sich der Allgemeinzustand stabilisiert. Zum Beispiel kann die Chinesische Medizin helfen, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie abzumildern oder die Abwehr des Patienten zu stärken.  Auch gibt es Möglichkeiten, Patienten vor bevorstehenden Operationen zu behandeln, um die allgemeine Konstitution zu stärken.

Gibt es einen Rat zur Gesundheit, den Sie den Menschen geben würden?

Ja! Die beste Medizin ist Vorbeugung und eine gesunde, achtsame Lebensweise. Aber wenn es doch zu Beschwerden kommt, dann wäre es sinnvoll, wenn die Menschen die Symptome ernst nehmen und sich schnell behandeln lassen. „Junge“ Krankheiten lassen sich einfacher und schneller behandeln als chronische! Ich bin fest davon überzeugt, dass uns unser Köper alles sagt, wir haben nur verlernt, auf die Signale zu hören und angemessen zu reagieren. Ich unterstütze die Patienten unter Einsatz der chinesischen Medizin dabei, sich wieder wahrzunehmen und zu spüren.

 

Gesundheit. Wie kann der Patient die Therapie unterstützen?

Es ist wichtig, auf seinen Körper zu hören und achtsam mit sich umzugehen. Das ist für viele unserer Patienten erst einmal ungewohnt. Sie müssen lernen, krank machende Gewohnheiten abzustellen, sich Ruhe- und Entspannungsphasen zu gönnen, ihre Ernährungsgewohnheiten zu überdenken oder auch belastende Elemente ihrer Lebensumstände zu erkennen und zu bewältigen.

Sind alle Erkrankungen mit Hilfe der TCM behandelbar oder gibt es Krankheitsbilder, vor denen die Chinesische Medizin kapituliert?

Mit der Chinesischen Medizin gibt es einen Zugang zu allen Krankheitsbildern. Viele Krankheiten können vollständig ausgeräumt werden. Selbst schwerste Erkrankungen können begleitend behandelt werden, so dass eine Verbesserung der Beschwerden bewirkt wird und sich der Allgemeinzustand stabilisiert. Zum Beispiel kann die Chinesische Medizin helfen, die Nebenwirkungen einer Chemotherapie abzumildern oder die Abwehr des Patienten zu stärken.  Auch gibt es Möglichkeiten, Patienten vor bevorstehenden Operationen zu behandeln, um die allgemeine Konstitution zu stärken.

Gibt es einen Rat zur Gesundheit, den Sie den Menschen geben würden?

Ja! Die beste Medizin ist Vorbeugung und eine gesunde, achtsame Lebensweise. Aber wenn es doch zu Beschwerden kommt, dann wäre es sinnvoll, wenn die Menschen die Symptome ernst nehmen und sich schnell behandeln lassen. „Junge“ Krankheiten lassen sich einfacher und schneller behandeln als chronische! Ich bin fest davon überzeugt, dass uns unser Köper alles sagt, wir haben nur verlernt, auf die Signale zu hören und angemessen zu reagieren. Ich unterstütze die Patienten unter Einsatz der chinesischen Medizin dabei, sich wieder wahrzunehmen und zu spüren.

 

Centrum für Traditionelle Chinesische Medizin, Termine nach Vereinbarung, 14469 Potsdam, Tel. (0331) 270 6000, www.china-klinik.de