Tai Chi

 

Tai Chi - Ursprung und Ziele

Tai Chi Chuan, abgekürzt Tai Chi (auch: Taijiquan, Taiji), wird auch das chinesische Schattenboxen genannt. Taijiquan bezeichnet eine jahrhundertealte Form der chinesischen Bewegungsmeditation. Taiji basiert auf der traditionellen Kampfkunst. Sie ist ein Weg, um den Gleichklang von Kraft, Körper und Kosmos zu erreichen. Grundlage seit den frühesten Taijiquan-Lehren, die aus der Tierbeobachtungen gewonnen wurden, ist das Zusammenwirken der Kräfte yin (weich, kalt, weiblich, ruhig) und yang (heiß, hart, männlich, aktiv). Als eine Form der inneren Kampfkunst gilt im Tai Chi die ethische Grundlage, über Selbstbezogenheit hinaus nach dem Einklang mit den Prinzipien des Kosmos zu streben, der im bekannten Taiji-Bildmuster des Yin-Yang symbolisiert ist.

Wirkung von Tai Chi

In Deutschland vorwiegend als Entspannungstraining unterrichtet, verhelfen die Bewegungen und Übungen des Tai Chi zu einem Zustand der Harmonie und Ausgeglichenheit. Innere Ruhe und Balance werden ermöglicht, sowie Beweglichkeit, Gelassenheit und Konzentration geschult. Die körpereignen Energien, das Chi (auch: Qi), wird in Bewegung gesetzt und hilft Muskelverspannungen zu lösen ebenso wie die Körperhaltung zu verbessern. Tai Chi ist eine optimale Meditation für Menschen allen Alters und körperlicher Verfassung, da die Übungen und Bewegungen, ganz nach Bedarf, an den jeweiligen Gesundheitszustand auch für Anfänger angepasst werden können.

Tai Chi in der Physiotherapie Potsdam

In Potsdam können Sie Taijiquan in unseren Tai-Chi-Kursen am Standort Saarmunder Straße unter individueller Betreuung erlernen. Auch Anfänger sind bei uns herzlich willkommen. Gerne können Sie uns für weitere Informationen telefonisch unter oder per E-Mail an kontaktieren. Lernen Sie mit uns auch in Deutschland die fernöstliche Welt der inneren Kampfkunst kennen!
Jetzt einen Termin für Tai Chi buchen: buttonTerminBuchen Termin online buchen
Tai Chi – Anwendungsbereiche
  • Lymbalsyndrom (Kreuzschmerzen)