Rückbildungsgmynastik


Rückbildungsgymnastik – schnell fit nach der Schwangerschaft


Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau stark. Um langfristige Folgen zu vermeiden und nach der Geburt schnell wieder fit zu werden, empfiehlt sich spezielle Gymnastik zur Rückbildung, die Blasenschwäche und daraus resultierende Inkontinenz sowie die
Gebärmuttersenkung vermeidet. Das Gewebe und die Knorpelverbindungen im Becken werdender Mütter werden weicher, um den Beckenboden auf die Geburt vorzubereiten. Bald nach der Entbindung hilft Rückbildungsgymnastik mit sanften Übungen dabei den Beckenboden zu stärken, die Körpermitte zu stabilisieren, um die Haltung aufzurichten, den ganzen Körper sowie die
Extremitäten zu dehnen und zu kräftigen. Gleichzeitig wird die gesamte Fitness gefördert und auch der Wiedereinstig in den Sport erleichtert.


Warum Rückbildungsgymnastik so wichtig ist


So faszinierend die körperlichen Anpassungen einer Frau sind, die die Schwangerschaft und die Geburt ermöglichen, so wichtig ist es den Körper bei der Rückbildung durch gezielte Gymnastik zu unterstützen, um langfristige Folgen wie Sinken der inneren Organe im kleinen Becken, die Blasenschwäche zu vermeiden und die Rectus Diastase zu schließen.  Je nachdem, wie unproblematisch oder komplex die Geburt verlief, ob natürliche Geburt oder Kaiserschnitt – in jedem Fall sind Beckenmuskulatur, Bauchmuskeln und Beckenboden stark beansprucht.

Besonders der Beckenboden erfüllt wichtige Funktionen – er hält die Blase, die Gebärmutter und den Enddarm in der richtigen Position und kontrolliert die Schließmuskeln von Harnröhre und After. Beckenbodenübungen, nach ihrem Erfinder auch Kegelübungen genannt, konzentrieren sich auf die Stärkung dieser Muskeln durch bewusste Kontraktion und sind deshalb ein wichtiger Teil der Rückbildungsgymnastik.

Wann sollten Sie mit der Rückbildungsgymnastik beginnen?


Je nachdem, ob es sich um eine natürliche Entbindung oder einen Kaiserschnitt handelte, empfiehlt sich ein unterschiedlicher Zeitpunkt, um mit der Rückbildung nach der Schwangerschaft zu beginnen. Schon wenige Tage nach der Geburt, sofern diese unkompliziert war, dürfen sanfte
Übungen ausgeführt werden. Sechs bis acht Wochen nach einer natürlichen Geburt kann die Gymnastik mit einem erfahrenen Physiotherapeuten begonnen werden, nach einem Kaiserschnitt sollten Sie acht bis zehn Wochen warten.

Rückbildungsgymnastik in der Physiotherapie Potsdam


An unserem Praxisstandort Werner Alfred Bad bieten wir unseren Kurs "Rückbildung Für Mütter und Babys", in dem wir zeigen, wie Sie ihr körperliches Wohlbefinden stärken können und zugleich mit anderen Frauen austauschen können. Der Kurs findet jeden Montag statt und besteht aus 10 Einheiten á 60 Minuten. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten oder eine persönliche Beratung wünschen, wann Sie mit der Gymnastik zur
Rückbildung beginnen sollten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.  Wir beraten Sie gerne! Sie können uns telefonisch unter 0331-713-555 erreichen oder uns an info@physiotherapie-potsdam.de eine E-Mail schicken.

Wichtig für alle Mütter, die nicht sofort mit der Rückbildung beginnen möchten: gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Gymnastik in der Regel innerhalb der ersten neun Monate nach der Geburt.

Jetzt einen Termin für buchen: buttonTerminBuchen Termin online buchen
– Anwendungsbereiche
  • Gymnastik
  • Harninkontinenz (Blasenschwäche)
  • Rückbildung
  • Rückbildung & Blasenschwäche
  • Rückbildung schwangerschaftsbedingter Veränderungen
  • Schwangerschaft
therapie-1
therapie-2
Rückbildungsgymnastik